SPD Alt-Moabit.

Gemeinsam für ein lebenswertes Moabit!

4. Januar 2014

Kiezpolitik/SPD Berlin Mitte

Mehr Einsatz für Ehrenamtliches Engagement im Bezirk Mitte!

Ehrenamt fördern!

Ehrenamt fördern!

Insgesamt sind 208 Bürgerinnen und Bürger als Mitglieder der Sozialkommissionen im Bezirk Mitte ehrenamtlich tätig. Der überwiegende Teil hiervon (148 Personen) gratuliert Seniorinnen und Senioren zum Geburtstag, 50 Personen arbeiten in Seniorenfreizeitstätten mit und weitere 10 Personen verstärken den Besuchs- und Begleitdienst für Senioren. Das geht aus einer Antwort des Bezirksamtes Mitte auf eine Kleine Anfrage des Moabiter Bezirksverordneten Axel Vierhufe hervor.

Die Beantwortung bezieht sich ausschließlich auf ehrenamtliches Engagement im Amt für Soziales, blendet etwa den Einsatz in Kiezgruppen und Stadtteilvereinen völlig aus. Das dargestellte Ergebnis beleuchtet daher weite Teile ehrenamtlicher Tätigkeit im Bezirk nicht.

Zudem fällt auf, daß die gezielte Anwerbung neuer ehrenamtlicher Unterstützer durch das Bezirksamt unterbleibt. Der Stadtrat verläßt sich dabei auf wohlwollende Berichterstattung und Mund-zu-Mund-Propaganda der bereits Aktiven, ferner auf die Aktivitäten derer, die die Helfer benötigen. Eine Steuerung, ein Überblick ist so nur eingeschränkt möglich. Wer sich im Bezirk Mitte einbringen will, könne sich ja an das Ehrenamtsbüro wenden oder im Internet suchen, so das Bezirksamt. Axel Vierhufe, der auch Mitglied des Ausschusses für Soziales und Bürgerdienste der BVV Mitte ist, zu dieser Antwort: „Als ein Bezirk, der von einer Haushaltssperre zur nächsten zieht, sollte Mitte mehr Einsatz zeigen, um bei Bürgerinnen und Bürger die Bereitschaft zu ehrenamtlichen Engagement zu wecken.“

Im August 2013 legte das Bezirksamt einen 33-seitigen Bericht zur ehrenamtlichen Arbeit im Stadtteil, also über das Amt für Soziales hinausgehend, vor.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,